2018:

Jahreshauptversammlung

am .

Am Freitag, 03.03.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ipwege-Wahnbek statt. Ortbrandmeister Erich Bischoff hat zum Dienst- und Einsatzgeschehen aus dem Jahr 2017 berichtet. Insgesamt rückte die Wehr zu 26 Einsätzen aus. Davon waren 10 Brandeinsätze, 8 Hilfeleistungseinsätze, 1 Fehlalarm und 7 Mal haben die Kameradinnen und Kameraden Brandschutzerziehung in Kinderkrippe, Kindergarten und Grundschule durchgeführt. Es wurden insgesamt ca. 11.400 Dienststunden geleistet. Davon 380 Stunden bei Einsätzen, 3.000 Stunden beim allgemeinen Dienstbetrieb und Ausbildung sowie über 8.000 Stunden bei der Jugendfeuerwehr. ...

 

Die Mitgliederentwicklung ist sehr gut. Es haben 5 neue Kameradinnen und Kameraden den Weg in die Feuerwehr gefunden. Zwei Kameraden sind aufgrund von Umzügen ausgetreten. Somit hat die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek aktuell 33 Kameraden und 3 Kameradinnen.

Jugendwartin Anke Linck berichtet von der Jugendfeuerwehr. Auch hier konnte ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Aktuell hat die Jugendfeuerwehr 26 Mitglieder, davon 6 Mädchen. Neben Ausbildungsdiensten, Training für den Wettbewerb und für die Abnahme der Jugendflammeprüfung, war die Jugendabteilung 10 Tage im Zeltlager und auf Ausflügen. Die Jugendwartin bedankt sich bei den Jugendbetreuern für Unterstützung und die sehr gute Teamarbeit.

Auch die Alterskameraden sind sehr aktiv, wie der Sprecher der Alterskameraden Rudi Twisterling berichten konnte. Neben den regelmäßigen Treffen wurden auch verschiedene Ausflüge unternommen.

Der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Dieter Ahlers überbrachte Grüße von der Gemeinde, verbunden mit einem Dank an die Kameradinnen und Kameraden.

Vom Gemeindebrandmeister Ingo Riediger wurden Beförderungen ausgesprochen. So wurden Daniel Stubbe, Manuel Stubbe, Rolf Haagmann und Patrick Wiemken zum Hauptfeuerwehrmann und Malte Höhne und Ralf Rüscher zum Oberlöschmeister befördert.

Für die beste Dienstbeteiligung in der aktiven Wehr wurden Hartmut Barghop, Frank Wiemken und Oliver Kiphardt ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gingen an Hannes Bonnke für die meisten geleisteten Gesamtddienststunden, an Anke Linck für die meisten Stunden bei der Jugendarbeit und an Kuno Klusmann für meisten Stunden bei der Haus-und Anlagenpflege. Weiterhin bekam Andre Klostermann ein Präsent als Dankeschön für 30 Jahre als aktiver Atemschutzgeräteträger und Malte Höhne und Sandra Wucke bekamen eine Urkunde als Anerkennung für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Im Jahr 2018 wird die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek 85 Jahre alt. Aus diesem Anlass wird es am 04. August einen Tag der offenen Tür und am 04. November einen festlichen Empfang geben.